Seniorenbüro Nord - Angebote für Menschen über 55

Für aktive und engagierte Menschen über 55 in Bochum sind die Seniorenbüros die richtige Adresse. Und auch wer im Alter Rat und Hilfe sucht, ist hier willkommen. Wir unterstützen Sie, sich mit Gleichgesinnten aus dem Stadtteil zu gemeinsamen Intressen oder Themen zusammenzuschließen.

Programm Seniorenbüro im November 2018

Hier finden Sie die Termine aller Gruppen des Seniorenbüros und Einzelveranstaltungen.

Weiterlesen …

Das Seniorenbüro Nord steht den Menschen im Bochumer Norden offen. Das Einzugsgebiet umfasst die Stadtteile

Gerthe, Bergen, Hiltrop, Harpen und Rosenberg, Kornharpen, Voede-Abzweig

Hier bieten die Psychosozialen Hilfen zusammen mit der Stadt Bochum eine Anlaufstelle für bürgerschaftliches Engagement und Beratung im Alter.

Aktive Freizeit und bürgerschaftliches Engagement

Foto von Martina Houben und Sarah Abbasi

Die Freizeit aktiv gestalten und Kontakte knüpfen - das sind wichtige Anliegen in jedem Alter. Im  Seniorenbüro sind Menschen aller Generationen, Nationalitäten, Lebensformen und Weltanschauungen herzlich willkommen.

  • Wir unterstützen Sie, wenn Sie sich mit Gleichgesinnten aus dem Stadtteil zu gemeinsamen Aktivitäten zusammenschließen wollen.
  • Wir beraten und begleiten Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen in selbstorganisierten Gruppen.
  • Wir initiieren und moderieren nachbarschaftliches Miteinander, Stadtteilkonferenzen und Arbeitskreise.
  • Egal ob Sie sich fürs Wandern, Stricken, Fotografieren, Spielen oder Basteln begeistern oder sich mit eigenen Ideen engagieren wollen – im Seniorenbüro finden Sie Anregungen, Beratung und Kontakt zu Gleichgesinnten.
  • Das aktuelle Programm der Interessengruppen finden Sie jeden Monat auf dieser Seite oder im „Lokalkompass Bochum“. Als Faltblatt zum Mitnehmen liegt es auch im Seniorenbüro aus.

Über Aktuelles und Interessantes aus den Gruppen berichtet Klaus-Dieter Gesk, der sich ehrenamtlich im Seniorenbüro Nord engagiert, ebenfalls im „Lokalkompass Bochum“.

Beratung und Hilfe im Alter

Sabrina Fischöder berät kompetent und  vertraulich

„Altwerden ist nichts für Feiglinge.“ (Mae West)

Haben Sie Fragen zu Ihrer eigenen Lebenssituation im Alter, zu Rente oder Pflege, Einsamkeit oder Kontakt, zum altersgerechten Umbau Ihrer Wohnung oder zur Mobilität in Ihrer Region? Auf viele Fragen finden Sie bei uns hilfreiche Antworten.

  • Wir informieren und beraten Sie gerne umfassend und neutral zu allen Themen des Älterwerdens und vermitteln geeignete Angebote.
  • Gemeinsam mit Ihnen finden wir Lösungen, damit Sie so lange wie möglich – gegebenenfalls mit Unterstützung – eigenständig und selbstbestimmt in Ihrem gewohnten Umfeld leben können.
  • Wenn Sie Fragen rund ums Thema Älter werden haben, berät Sie die städtische Mitarbeiterin individuell.
  • Die Beratung ist für Sie kostenlos und selbstverständlich vertraulich.

Idee und aktuelle Schwerpunkte der Quartiersarbeit im Seniorenbüro Nord

H. Donner begrüßt ZwAR-Gruppengründung 27.10.15         Foto: K.Gesk

Die Seniorenbüros haben in Bochum 2014 ihre Arbeit aufgenommen. Von Anfang an verfolgten sie eine doppelte Zielsetzung.

Einerseits fördern und koordinieren sie das bürgerschaftliche Engagement in ihren jeweiligen Stadtbezirken. Sie motivieren besonders Menschen ab 55 dazu, sich zu Interessengruppen zusammenzuschließen und ihre Freizeit aktiv zu gestalten. Sie engagieren sich in der Stadtteilarbeit, fördern die Selbstorganisation von Netzwerken und beraten Gruppen bei der Umsetzung ihrer Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität in ihrem Wohnumfeld. Dabei stimmen sie sich auch mit anderen Organisationen und Institutionen in den Stadtteilen ab, wie zum Beispiel Kirchen, Sportvereinen, Bürgerinitiativen u. ä.

Andererseits bieten die Seniorenbüros eine feste Anlaufstelle für eine wohnortnahe Beratung zu Pflege, Versorgung und Wohnen und vielen anderen Fragen der Lebensgestaltung im Alter. Ziel ist es, Menschen so zu unterstützen, dass sie möglichst lange ein gutes, selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung führen können.

Das Seniorenbüro in Bochum-Nord ist überparteilich und konfessionell ungebunden. Die Gruppen arbeiten basisdemokratisch und selbstorganisiert. Das heißt, es gibt keine vorgegebene Struktur oder Hierarchie. Die Gruppen sind keine Vereine und haben weder Satzung noch Vorstand; auch Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben. Jede/r Teilnehmer/in kann gleichberechtigt Ideen einbringen, Vorschläge machen und sich an der Organisation beteiligen.

> weitere Presseartikel